Datenschutz (Cookies abschalten)

 

Sie können mich erreichen...

...über die Fraktion DIE LINKE
in der Bremischen Bürgerschaft

Tiefer 8, 28195 Bremen
Tel: 0421 - 20 52 97-0
Fax: 0421 - 20 52 97-10

... oder dirket über meine Mailadresse:
sofia.leonidakis@linksfraktion-bremen.de

 
 

Tweets


Sofia Leonidakis

1h Sofia Leonidakis
@SofiaLeonidakis

Antworten Retweeten Favorit Unbedingt lesen!! Starker Brief der Beschäftigten von Ryanair: „Du, unser Unternehmen, hast null Respekt oder Mensc… twitter.com/i/web/status/1…


Sofia Leonidakis

8h Sofia Leonidakis
@SofiaLeonidakis

Antworten Retweeten Favorit Viel los bei der Wiedereinweihung des Gedenkortes an die Opfer rechter Gewalt und der Benennung zum Marwa-El-Sherbi… twitter.com/i/web/status/1…


 
 
Herzlich willkommen auf meiner Webseite

Ich freue mich, dass Sie sich für meine politische Arbeit interessieren. 

Auf den folgenden Seiten entdecken Sie mehr über mich und meine politischen Ansätze.

Meine Internetpräsenz befindet sich zurzeit noch im Aufbau, wird jedoch fortlaufend ergänzt.

Für weitere Informationen empfehle ich Ihnen das umfangreiche Internetangebot meines Bremer Landesverbandes.

Aktuelles
18. September 2018

Bremer BAMF-Außenstelle wieder eröffnen!

Im Frühjahr dieses Jahres erregte der angebliche Skandal um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) internationale Aufmerksamkeit. Zahlreiche Politiker*innen hatten ihr Urteil bereits frühzeitig gefällt: So sprach Bundesinnenminister Horst Seehofer von einem „handfesten, schlimmen Skandal“. Er ordnete im Mai die... Mehr...

 
12. August 2018

Zusätzliche Hortgruppen zum Schuljahr 2019/20 einrichten

Jedes Jahr im Frühjahr wird durch Medienberichte deutlich, dass nicht für alle Kinder im Grundschulalter, deren Eltern eine Nachmittagsbetreuung beantragen, ein entsprechender Platz an einer Ganztagsschule oder in einem Hort angeboten werden kann. Für circa 66 Prozent der Kinder, die eingeschult wurden, lag ein Antrag auf Nachmittagsbetreuung vor.... Mehr...

 
4. August 2018

Feindeslisten rechtsextremer Gruppen

Dem Spiegel ist zu entnehmen, dass rechtsextreme Gruppen Feindeslisten von 25.000 Personen mit Namen und Adressen geführt haben sollen. Diese Listen sollen bei verschiedenen Ermittlungen und Gelegenheiten aufgefunden worden sein, auch im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den NSU. Dieser Hinweis beruht auf der Bundesregierungsantwort auf eine... Mehr...

 
21. Juli 2018

Möglicher Anfangsverdacht der Untreue und der Insolvenzverschleppung im Zusammenhang mit der Akademie Kannenberg?

Diese Anfrage soll klären, ob die beiden in Rede stehenden Vorgänge möglicherweise strafbares Handeln (Untreue) bzw. Unterlassen (Insolvenzverschleppung) begründen könnten. Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 34