12. Dezember 2017

LINKE unterstützt Elternforderung nach mehr Kita-Personal

Die Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft unterstützt die Forderung Bremer Eltern nach mehr Personal für die Kitas in der Stadtgemeinde. Hintergrund ist ein Brandbrief von Eltern aus 15 Kindertageseinrichtungen, der heute Senatorin Claudia Bogedan zusammen mit 700 Unterschriften übergeben werden soll.

Sofia Leonidakis, kinderpolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion: „Der Brandbrief mit seinen vielen Unterstützer*innen zeigt, wie angespannt die Situation in den Bremer Kitas ist. Die Kinder können kaum noch angemessen gefördert werden, die Erzieher*innen gehen auf dem Zahnfleisch. Nach der Grippewelle droht eine Burn-out-Welle, wenn der Senat nicht schnell dem Personalmangel entgegentritt. Wir brauchen akut mehr Fachkräfte, für die Gewährleistung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung, für individuelle Förderung der Kinder und für den Gesundheitsschutz der noch gesunden Kolleg*innen in den Einrichtungen.

Leider hat der Senat neben dem verschlafenen Kita-Ausbau auch noch die Fachkräfteförderung versäumt. Der jetzt in der Planung befindliche Ausbau der Ausbildungsgänge ist gut, wird aber erst nach Jahren wirken. Verschärfend kommen die Qualitätseinbußen der vergangenen Jahre, multiple pädagogische Herausforderungen einer Großstadt und Umlandgemeinden mit besseren Bedingungen hinzu. Den kurzfristigen Fachkräftemangel kann man nur beheben, indem Bremen besonders attraktive Arbeitsbedingungen bietet. Wir haben deswegen sowohl per Bürgerschaftsantrag als auch in den Haushaltsanträgen die Höhergruppierung der Erzieher*innen gefordert, um attraktivere Arbeitsbedingungen im Sozial- und Erziehungsdienst in Bremen zu schaffen und Fachkräfte zu gewinnen. Wenn die Koalition aus der Spirale von Hiobsbotschaften im Kita-Bereich irgendwann einmal rauskommen will, kommt sie um eine Höhergruppierung nicht drumherum, denn bereits jetzt konnten einzelne Kita-Gruppen nicht eröffnet werden, weil das dafür benötigte Personal fehlte. Es wird Zeit, dass Bremen den Zustand gebrochener Rechtsansprüche endlich verlässt. Hannover, Frankfurt, Offenbach und Hamburg haben schon höhergruppiert, warum nicht auch hier?" so Leonidakis abschließend.


Den in der Novembersitzung abgelehnten Antrag ‚Kita-Qualität aufrechterhalten, pauschale Gruppenvergrößerung stoppen!' finden Sie hier.