4. Februar 2019

Angebote für Kinder in Gröpelingen absichern!

Quelle: www.pixabay.com/de/kinder-niedlich-kindheit-menschen-2030260/

Der Controllingausschuss (CA) Gröpelingen hat am 22. Januar die Mittelverteilung für die offene Kinder- und Jugendarbeit beschlossen. Zwischen den beantragten Zuwendungen und den zur Verfügung gestellten Mitteln ergab sich eine Deckungslücke von 73.000 Euro, rund 6,9% der insgesamt zur Verfügung stehenden Mittel. In dieser Situation beschloss der CA, die vorhandenen Mittel an diejenigen Träger zu vergeben, deren Angebote sich an Jugendliche über 10 Jahre richten. Zur Begründung wurde das Rahmenkonzept Offene Jugendarbeit herangezogen, welches festlegt, dass die Mittel der offenen Jugendarbeit sich auf die Hauptzielgruppe der Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren konzentrieren sollen.

Aufgrund dieser Festlegung wurden jedoch - im Gegensatz zur bisherigen Vergabepraxis - mehreren Angebote für Kinder im Grundschulalter im Stadtteil keine Mittel mehr zugesprochen. Betroffen sind die Spielhäuser Wilder Westen, Bextehöver Straße und Wohlers Eichen sowie das Mobile Atelier von Kultur vor Ort.

Mit der Entscheidung werden die betroffenen Angebote aufgrund der Kurzfristigkeit vor existenzielle Liquiditätsprobleme gestellt, die zu einer baldigen Kürzung oder Wegfall der Angebote führen wird, sollte keine Lösung gefunden werden.

DIE LINKE hat daher für die kommende JHA-Sitzung einen Antrag eingereicht, den Sie hier einsehen können.

Quelle: http://www.sofia-leonidakis.de/politik/aktuelles/detail/artikel/angebote-fuer-kinder-in-groepelingen-absichern-1/