Flash is required!

Sie können mich erreichen...

...über die Geschäftsstelle des Bremer Landesverbandes der LINKEN:

Faulenstraße 75 | 28195 Bremen
Fon: 0421-320 666 | Fax: 0421-320 667

... oder dirket über meine Mailadresse:
sofia.leonidakis@dielinke-bremen.de

 

Warum ich kandidiert habe

Flash is required!
 

Tweets


Sofia Leonidakis

20 Okt Sofia Leonidakis
@SofiaLeonidakis

Antworten Retweeten Favorit 30 Jahre Verbund Bremer Kindergruppen- herzlichen Glückwunsch!! Ohne die mittlerweile 143 Mitgliedseinrichtungen... fb.me/3PCSeYP2N


Sofia Leonidakis

16 Okt Sofia Leonidakis
@SofiaLeonidakis

Antworten Retweeten Favorit Ein grausamer Terroranschlag hat gestern in Mogadischu über 300 Menschen auf die furchtbarste Weise aus dem Leben... fb.me/8P5l97rc2


 
 

Herzlich willkommen auf meiner Webseite

Ich bin Sofia Leonidakis und freue mich, dass Sie sich für mein Wirken als Kandidatin für die Bremische Bürgerschaft interessieren.

Auf den folgenden Seiten entdecken Sie
mehr über mich und meine politischen
Ansätze.

Meine Internetpräsenz befindet sich zurzeit noch im Aufbau, wird jedoch fortlaufend ergänzt.

Für weitere Informationen empfehle ich Ihnen das umfangreiche Internetangebot meines Bremer Landesverbandes.

Aktuelles
5. Januar 2017

Beschäftigte und Kapazitäten in der Betreuung Geflüchteter

Die verstärkte Zuwanderung von Geflüchteten hat in vielen Bereichen zu zusätzlichen Stellen und mehr Personal geführt. Dieser begrüßenswerte Zuwachs an Beschäftigung und sozialer Infrastruktur vollzieht sich zum Teil jedoch in prekären Arbeitsverhältnissen und mit gegenüber der sonstigen sozialer Arbeit abgesenkten Standards.  Mehr...

 
4. März 2016

Zustände in der Erstaufnahmestelle für jugendliche Geflüchtete weiterhin unbefriedigend

Im Juni des vergangenen Jahres besuchte die frischgewählte Bürgerschaftsabgeordnete Sofia Leonidakis die Bremer Erstaufnahmestelle für jugendliche Geflüchtete in der Steinsetzer Straße, hinter der sogenannten Erdbeerbrücke. Dieser Besuch hatte die Linkspartei-Politikerin fassungslos zurückgelassen. Bis zu 300 Personen lebten in diesem Haus auf... Mehr...

 
15. Februar 2016

Maghreb ist nicht sicher – Asylpaket II inakzeptabel

Die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD vereinbarten am 5.11.2015 im Kanzlerinnenamt, den Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte für zwei Jahre aussetzen zu wollen. Die Absicht, den Familiennachzug auszusetzen, ist aber humanitär und integrationspolitisch ein herber Rückschlag und rechtlich höchst fragwürdig. Mehr...

 
24. Juli 2015

Meine erste Rede im Parlament

Nach der Landtagssitzung am 23. Juli 2015 tagte noch die Stadtbürgerschaft, um auch hier die jeweiligen Ausschüsse und Deputationen einzusetzen. Zudem wurde auch noch ein fachpolitischer Antrag behandelt: KiTa-Gebühren für die Streikzeit zeitnah und unbürokratisch zurückzahlen!  Mehr...

 

Treffer 16 bis 18 von 43